Ein schnelles Schwarzbrot auf Basis des Schwarzen Körnchens

Rezept: Grit Steußloff

Datum: 22.11.2019

Foto: Grit Steußloff

Was ist ein Schwarzbrot, schaut hier.

Kennt ihr das, ihr habt euch etwas vorgenommen, gesagt ihr bringt Brot mit … Und dann wollt ihr anfangen zu backen und ausser einem mehrfach aufgefrischten Sauerteig ist nichts da…

Aber von vorne, es sollte Schwarzes Körnchen geben. Und durch diese gewisse Verpeilung wurde eine neue spannende Variante daraus. 🙂 Ein schnelles Schwarzbrot.

Für das Schwarze Körnchen mussten normal Brühstücke gemacht werden. Schrot kann man nicht schnell verquellen, das war ein Problem. Also, habe ich Folgendes gemacht.

Autolyseteig

  • 320g Roggenvollkornmehl (etwas gröber)
  • 485g lauwarmes Wasser

Die Mischung 5 Minuten rühren und dann 30 Minuten zur Autolyse stellen bei 24 Grad Celsius.

Die 20g Salz des Brühstückes wurden schon abgemessen und beiseite gestellt. Dieses kommt 2 Minuten vor dem Ende der ersten Knetzeit zum Teig.

Saatenbrühstück

Klassisch wie im Original gemacht und ins kalte Wasserbad gestellt zum schnelleren Abkühlen. Nach 30 Minuten war das auch einsetzbar.

Hauptteig

  • Autolyseteig
  • Saatenbrühstück
  • Salz jetzt hier kurz vor dem Ende der ersten Knetzeit dazugeben

Alles andere wie beim schwarzen Körnchen.

Mein Fazit: lecker und eine tolle schnellere Variante für Vergessliche :-). Auch Schrotnichtliebhaber werden daran Spass haben , -).

Foto: Grit Steußloff

Print Friendly, PDF & Email