Nussig, knackig und flexibel. Abends vorbereitet und am nächsten Tag gebacken. Ich liebe Pfeffernüsse und wollte endlich mein Rezept finden. Weil aber keines so war, wie ich es wollte, hab ich uns dieses Jahr selbst eins gebastelt. Die Family ist begeistert.

Die Pfeffernüsse sind in die Familienrezepte aufgenommen. Ich hoffe, es macht euch auch so viel Spaß.

Dinkel – Pfeffernüsse

Rezept: Grit Steußloff


Der Teig

  • 250g Butter
  • 180g Rübensirup
  • 70g Honig

Rübensirup und Honig in die Teigschüssel füllen. Die Butter im Topf nur schmelzen, nicht braun werden lassen und dann gleich dazugeben. Den Sirup und den Honig mit der Butter mischen, damit alles weich und gut zu verarbeiten ist.

Dann die restlichen Zutaten dazugeben:

  • 660g Dinkelmehl 630
  • 280g Rohrzucker
  • 90g Schlagsahne
  • das Mark von einer Vanilleschote (oder ein Tütchen Vanillezucker, 8g)
  • 7g Pottasche
  • 130g gemahlene Haselnüsse
  • 70g Mandelplättchen (zerrieben)
  • 2g Lebkuchengewürz

Tipp: Mein Lebkuchengewürz besteht aus gleichen Teilen Nelke, Kardamom und Anis. Ich liebe diesen edlen aber nicht aufdringlichen Geschmack. Ihr vielleicht auch.

Kneten des Teiges

Den Teig solange kneten bis eine homogene Masse entsteht.

Vorformen

Den Teig in Rollen formen und für die Lagerung im Kühlschrank vorbereiten. Im Kühlschrank kann er von 12h bis mehrere Tage lagern und nach und nach abgebacken werden.

Dinkel – Pfeffernüsse backen

Die Rollen werden in kleine Scheiben geschnitten und auf Backpapier gelegt.

Backen

Im vorgeheizten Ofen bei 140 bis 150°C backen bis die Pfeffernüsse schön braun sind. Das hat bei mir 20 bis 30 Minuten gedauert.


Was euch auch interessieren könnte: Baumkuchen – Konfekt

Wollt ihr auf dem neuesten Stand bleiben, dann bestellt unseren Newsletter. Nie mehr was verpassen. 

Print Friendly, PDF & Email