- angebissen und ehrlich - deine Brot-Community

Streifen-Hörnchen

Diese Streifen-Hörnchen sind super einfach – eine leckere Hörnchenvariante mit Frischhefe. Sie können mit Weizenmehl 550 oder Dinkelmehl 630 gebacken werden. Ein kleiner Vollkornanteil wäre auch möglich. Die Hefe-Variante überzeugt durch die verkürzte Endgare (Stockgare). Leicht warm serviert werden sie ein Highlight auf jedem Frühstückstisch. Wer Hörnchen mit Sauerteig unf Hefe machen möchte, schaut sich die Hörnchen Butterfly an.

Streifen-Hörnchen

Rezept: Grit Steußloff 

Vorteig

  • 90g Dinkelmehl 630
  • 65g Wasser
  • 5g Zucker
  • 8g Frischhefe

Gut vermischen und 4 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen oder mit der Schüsselmethode 2 Stunden (dazu einen Topf halb voll mit heißem Wasser füllen, Teller daraufstellen und darauf den Vorteig reifen lassen).

Mehlkochstück 

  • 10g Dinkelmehl 630
  • 50g Milch 3,5% 
  • 10g Zucker
  • 2g Salz

Gut vermischen und unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich eine Art Pudding bildet. Gut abkühlen lassen.

Hauptteig

  • Vorteig, Mehlkochstück 
  • 200g Dinkelmehl 630
  • 8g Frischhefe
  • 12g Honig (kräftigen) 
  • 30g Quark 40% (oder Crème fraiche)
  • 75g kalte Milch 

Alles mischen. 5 Minuten kneten auf Minimum.

Tipp: Wer nur Magerquark hat, nimmt 20g Magerquark und 10g Butter zusätzlich.

In der letzten Minute der ersten Knetzeit das Salz dazugeben. 

  • 4g Salz

5 Minuten auf schneller Stufe kneten, die weiche Butter in kleinen Stücken dazugeben und unterkneten. 

  • 15g Butter

Stockgare

60 Minuten abgedeckt ruhen lassen bei Raumtemperatur (bei mir 22-23°C)

Formen

Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben und kurz durchkneten.

Dann entweder: in Portionen teilen (8 von zirka 70g oder 6 mit zirka 90g), die Teiglinge rundschleifen und 15-20 Minuten entspannen lassen.

Oder: den ganzen Teigling Rundschleifen und abgedeckt 15-20 Minuten entspannen lassen. Dann den ganzen Teig rausrollen.

Den Teig in 6 oder 8 Teile aufteilen.

Die Teiglinge fest von der langen Seite zur kurzen aufrollen.

Und wenn es Streifen – Hörnchen werden sollen:


Stückgare

Die fertigen Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 40 bis 60 Minuten bei Raumtemperatur (bei mir 22-23°C) abgedeckt gehen lassen. Um die Streifen gut hinzubekommen, sollten die Hörnchen nur 3/4 Gare haben.

Backen

Den Ofen rechtzeitig auf 220°C vorheizen. 

Die Teiglinge vor dem Backen mit einer Mischung aus ⅔ Ei und ⅓ Milch vorsichtig einpinseln. 

Bei 220°C mit leichtem Schwaden einschießen. Die Temperatur nach ein paar Minuten auf 200°C senken.

Backzeit zwischen 17 und 22 Minuten. Bitte auf die Backfarbe der Hörnchen achten. 

Die Kerntemperatur sollte am Ende 92-94°C betragen. 

Wer Vielfalt haben möchte, kann seine kreative Ader ausleben:

Tipp: Wenn ihr wenig Stress haben wollt, aber zum Frühstück trotzdem frische Hörnchen: Sie sind nach dem Backen gut einzufrieren. Vor dem Aufbacken auftauen lassen und dann 12 bis 15 Minuten bei 170 bis 200°C aufbacken.


Das könnte Dich auch interessieren: Dinkel-Rhabarber-Streuselschnecken

Wollt ihr auf dem neuesten Stand bleiben, dann bestellt unseren  Newsletter. Nie mehr etwas verpassen. 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Günter

    Da würde ich eine Eidotterstreiche draufpinseln vor dem Backen sehen sehr blass aus. Ich kenn das Problem da ich in einem Elektrosteinbackofen backe.

    • Grit

      Lieber Günter,

      eine gute Idee, das steht auch so im Rezept. Wir hatten dann auch beides ausprobiert: heller und dunkler abzubacken. Wir haben uns für heller entschieden, weil dunkler uns als trockner im Hörnchen erschien. Ein Laugen könnte ich mir hier aber auch vorstellen, wenn du es dunkler haben willst, ohne bei der Krume Abstriche zu machen.

      Beste Backgrüße Grit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.