- angebissen und ehrlich - deine Brot-Community

Nordische Pfeffernüsse

Meine Pfeffernüsse sollen besonders lecker sein, mit einer dunklen Farbe und sie sollen schön knacken. Diese neuen Pfeffernüsse sind mit Pottasche, Kakao und selbstgemischtem Gewürz. Sie sollten schon eine Woche vorm Vernaschen gebacken werden, weil sie erst nach ein paar Tagen schmecken. Sie müssen ablagern.

Tipp: Meine Empfehlung ist es, die Pfeffernüsse rechtzeitig zu backen und 1-2 Wochen zu lagern, bevor sie vernascht werden.

Auch diese Pfeffernüsse sind in die Familienrezepte aufgenommen. Ich hoffe, es macht euch auch so viel Spaß.

Nordische Pfeffernüsse

Rezept: Grit Steußloff

Der Teig:

  • 125g Rübensirup
  • 65g Zucker oder Honig
  • 50g Butter
  • 250g Weizenmehl 405 oder 550 oder Dinkelmehl 630
  • bis zu 5g Pfefferkuchengewürz
  • 30g Kakao
  • 8g Pottasche in 30g Wasser mit Orangenaroma auflösen
  • 100g Mandelsplitter und Mandelstifte (wenn Mandeln im Teig sein sollen)

Tipp: Mein Pfefferkuchengewürz besteht aus gleichen Teilen Nelke, Kardamom und Anis. Ich liebe diesen edlen, aber nicht aufdringlichen Geschmack. Ihr vielleicht auch.

Butter und Sirup erhitzen. Den Zucker bzw. den Honig darin auflösen. Dann die Masse so abkühlen lassen, dass die Temperatur auf zirka 40 Grad Celsius gesenkt wird.

Dann können alle anderen Zutaten dazu gegeben werden.

Kneten des Teiges:

Den Teig solange Kneten, bis eine homogene Masse entsteht.

Vorformen:

Den Teig in Rollen formen und für die Lagerung im Kühlschrank vorbereiten. Im Kühlschrank kann er von 12 Stunden bis mehrere Tage lagern und nach und nach abgebacken werden.

Nordische Pfeffernüsse backen:

Die Rollen werden in kleine Scheiben geschnitten und auf Backpapier gelegt.

Aus dem Kühlschrank, noch schön kalt, schneiden sich die Kekse am einfachsten. Foto: Grit Steußloff

Backen:

Im vorgeheizten Ofen bei 160 bis 170°C backen bis die Pfeffernüsse schön braun sind. Das hat bei mir 12 bis 17 Minuten gedauert. Immer auf Sicht backen.

Gut Farbe haben meine Pfeffernüsse. Foto: Grit Steußloff

Tipp: Sollten die Pfeffernüsse nach dem Backen ein wenig angebacken schmecken, dann bitte eine Woche liegen lassen, und alles ist gut.

1,4kg gebacken für das Projekt: Stark machen 2020

Was euch auch interessieren könnte: Borodinsky Brot

Wollt ihr auf dem neuesten Stand bleiben, dann bestellt unseren Newsletter. Nie mehr was verpassen. 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Sabine Rühl-Thomasberger

    Liebe Alle, gerade habe ich erwartungsvoll die nordischen Pfeffernüsse aus dem Backofen nach 15 min bei 180 °C Umluft gezogen……eine grosse Enttäuschung, da ich ddoch recht erwsrzungsvoll war. Sie haben verbrannt und bitter geschmeckt. Ich denke 10 min hätten bei der Temperatur auch gereicht. Nun ist der nächste Schub bei 160°C in der Röhre. Letztere habe ich dann nach 12 min rausgeholt und sie schmecken, hurra. Wie sind Eure Erfahrungen? Auch habe ich die Cantucci nachgebacken, das hat wunderbar geklappt und sie schmecken, obwohl ich keine Mandeln, sondern Haselnüsse zur Hand hatte sehr gut. Euch ein frohes Weihnachtsbacken und Liebe Grüsse! Sabine

    • Grit

      Liebe Sabine,
      ich gebe erst einmal schnell Entwarnung. Das mit dem Geschmack war bei mir auch erst so. Bitte warte ein paar Tage, dann ist das weg und die Pfeffernüsse absolut köstlich. Deshalb müssen Pfeffernüsse immer noch etwas liegen.😉
      Berichte mal bitte, was in ein paar Tagen ist. Erst einmal beste Backgrüße
      Grit

      PS: hatte ich ganz unten auch als Tipp geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.