- angebissen und ehrlich - deine Brot-Community

Erdnuss-Kokos-Softies

Suse schreibt in der BmF-Facebookgruppe: “Seit einiger Zeit treibt im Gebäckteil meines Hirns eine Idee ihr Unwesen, die unerbittlich die Eroberung des gesamten Areals anstrebt. 😃 Es geht um Nüsse, genauer gesagt um Erdnüsse.
Brote und Brötchen mit Wal- und Haselnüssen sind durchaus populär und werden in appetitlicher Regelmäßigkeit gezeigt. Aber Erdnüsse? Nee, noch nicht gesehen. Ich hab mir also vorgestellt, in was für einer Art Teig ich mir diesen Geschmack vorstellen kann, und letztendlich –auch in Rücksprache mit Herrn Suse – hab ich mich auf süße, flauschige milchbrötchenartige Teilchen verständigt. Ich habe mich also ein bisschen in mich zurückgezogen und mir einen Teig zusammengebastelt, der neben Erdnüssen – in Form von Erdnussbutter – auch noch Kokosmilch enthält, denn diese Kombination finde ich göttlich.
Herausgekommen sind Erdnuss-Kokos-Softies, in ihrer Form an Hot Cross Buns erinnernde Brötchen, die je nach Geschmack und Erdnussvorliebe in zwei unterschiedlichen Varianten hergestellt werden können: einmal als leicht aromatisierte, homogene, himmlisch wolkige Brötchen (Variante 1) und in der Erweiterung als fluffig-schichtige Teilchen, bei denen sich der weiche Teig mit Erdnussbutter lagenweise abwechselt (Variante 2). Fotos liefere ich von der Schichtvariante, empfehlen kann ich alle beide.

Wenn der LM ordentlich triebstark und in der Lage ist, sein Volumen locker zu verdreifachen, kommt dieses traumhafte Gebäck gänzlich ohne Hefe aus. Wenn nicht, empfehle ich im Hauptteig eine Zugabe von 3-8g Hefe, je nach LM-Zustand.”

Erdnuss-Kokos-Softies

Rezeptidee Suse Müller
Datum: 22.04.2018

Hauptteig

• 200 g Lievito Madre (LM), sehr triebstark
• 180 g Kokosmilch (zzg. Kokosmilch zum Angießen)
• 50 g Einkorn VK
• 300 g Weizenmehl 550
• 2 Eier
• 40 g Zucker
• 10 g Salz
• 40 g Erdnussbutter
• 20 g weiche Butter, in Stücke geschnitten
(bei Variante 1 nach Belieben gehackte geröstete Erdnüsse)

Lievito Madre (LM) und Kokosmilch verquirlen, bis der LM sich aufgelöst hat. Alles weitere bis auf Erdnussbutter und Butter (und Erdnüsse) zugeben und 4 Minuten auf kleiner Stufe mischen. 10-15 Minuten schneller kneten (ggf. zuerst mit dem Paddel, dabei zunächst immer wieder den Teig abstreifen), bis der Teig beginnt ”muskulös” zu werden, Butter und Erdnussbutter zugeben und unterkneten, bis der Teig sich von der Schüssel löst (Fenstertest). Zum Schluss nach Belieben Erdnüsse unterarbeiten.

Teigruhe/Stockgare in geölter (Erdnussöl) Wanne ca. 2,5 Std bei 24°C, nach 45 und 90 Minuten dehnen und falten. Der Teig sollte deutlich aufgegangen sein und sich flauschig-weich anfühlen.

Variante 1
Siehe weiter unten

Variante 2
• 100 g Butter
• 200 g Erdnussbutter

Zusammen in einem Topf erwärmen, bis die Masse gerade schmilzt, gegebenenfalls leicht abkühlen lassen. Teig auf bemehlter Platte dünn (2-3 mm) ausrollen, dünn mit der Buttermischung bestreichen, zusammenklappen, erneut bestreichen, zusammenklappen und noch 2x wiederholen, so dass insgesamt 4 x bestrichen und gefaltet wurde. 1-1,5 Stunden in Folie kühlen. Teig auf die doppelte Fläche ausrollen, erneut bestreichen und falten.

Fortsetzung

Variante 1
Teig in 12 gleich große Stücke schneiden und vorsichtig rund schleifen. In eine gebutterte Auflaufform setzen (es sollte so viel Platz dazwischen gelassen werden, dass sie ihr Volumen verdoppeln können). 2 Stunden zugedeckt bei RT angehen lassen, wenn sie sich vergrößert haben (um ca. 50 Prozent), Form zugedeckt für 10-12 Stunden in den Kühlschrank stellen und die Erdnuss-Kokos-Softies bei ca. 8°C gehen lassen.

Ofen auf 220°C vorheizen, Form aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 30 Minuten akklimatisieren lassen. Jede Teigkugel mit 1 EL Kokosmilch übergießen und nach Belieben mit Eistreiche bepinseln. Die Erdnuss-Kokos-Softies ca. 25 Minuten fallend auf 200°C mit Schwaden backen.

Tipp: Wer einen kräftigen Mixer/Food-Prozessor sein eigen nennt, kann sowohl Erdnussbutter als auch Kokosmilch sehr komfortabel selbst herstellen.


Das könnte Dich auch interessieren: Gelaugte Salzkaramell-Zöpfle

Wollt ihr auf dem neuesten Stand bleiben, dann bestellt unseren Newsletter. Nie mehr was verpassen. 

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Julia Schmidt

    Wow so ein tolles Rezept! Danke dafür 🙂

    • Grit

      Liebe Julia,
      hast du es ausprobiert? Hast du Bilder gemacht? Auf Instagram z. B.? Oder schickst du sie uns mal per Email? backenmitfreunden@gmx.de
      Wir sind gespannt. Liebe Backgrüße Grit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.