Altbrot verarbeiten

Da ist mal wieder ein Test schiefgegangen, und jetzt ist Altbrot in Mengen vorhanden.😂 Was nun. Wie das Altbrot jetzt verarbeiten?

Es wurde gemahlen und ausgesiebt. So entstehen unterschiedliche Größen. Wofür kann man welche Größe Altbrot verwenden? Ein wichtigster Fakt sollte immer im Auge behalten werden, beim Überbrühen kann Altbrot mehr Wasser aufnehmen als beim Verquellen. Altbrot kann aber auch einfach so in den Teig kommen.

Es gab 3 verschiedene Größen, die unterschiedlich verwendet werden können.

Variante 1 = sehr fein
Variante 2 = grobe Sandkorngröße
Variante 3 = grob gestückeltes Brot

Foto: Grit Steußloff, Altbrot Varianten verarbeiten

Altbrot kommt einfach so in den Teig

Variante 1
Wenn Altbrot einfach so verwendet werden soll, dann muss das Altbrot ganz fein gemahlen werden. Es wird gesiebt, damit man das Altbrot für diese Qualität vorrätig hat …

Quellstück Altbrot

Man verquellt Altbrot der Variante 2 und 3 mit Wasser im Verhältnis 1 : 2 (Altbrot : Wasser).

Brühstück Altbrot

Man überbrüht Altbrot der Variante 2 und 3 mit kochendem Wasser im Verhältnis 1 : 3. (Altbrot : Wasser).

Quellen dazu:
Baeckerlatein Altbrot
Wikipedia

In eigener Sache: Sollte hier etwas unklar oder falsch beschrieben worden sein, lasst uns nicht ‘dumm’ dastehen. Bringt euch bitte ein, korrigiert oder ergänzt diese Informationen. 😉 Vielen Dank

Was dich noch interessieren könnte:

Quellstück – Rechner


Das könnte Dich auch interessieren: Lievito Madre im Wasserbad auffrischen

Wollt ihr auf dem neuesten Stand bleiben, dann bestellt unseren  Newsletter. Nie mehr etwas verpassen. 

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. Peter

    Altbrot verwende ich besonders bei weizenlastigen Broten. Die Argumente von Grit und aus dem Bäckerlatein habe ich erlebt. Übrigens ist diese Verwendung des Altbrotes eine sehr gute Möglichkeit für Menschen, die Wegschmeißen nicht gelernt haben.

    • Grit

      Lieber Peter,
      ich nehme es ja eher ein Schwarzbrot und Schrotbroten. Bei Weizen noch nicht, wäre auch mal ein Test, wie der Unterschied ist mit und ohne… 🤔
      Erst einmal beste Backgrüße
      Grit

  2. Elke

    Hallo zusammen,
    kann man das Altbrot zuerst brühen und dann zerkleinern?
    Mein Zauberstab schafft hartes Brot nicht.
    Gruß Elke

    • Grit

      Liebe Elke,
      ja das kannst du machen. Aber vor dem Einlagern muss das Altbrot dann gut getrocknet werden. Das ist für Rezepte gut, in die du das Altbrot ohne Brüh-oder Quellstück gibst.

      Wenn z. B. ein Brühstück gemacht werden soll, kannst du auch die getrockneten Altbrot Stücke überbrühen und anschließend kleinmixen. Dann geht es auch mit den Händen und etwas Zeit und Kraft. Ich hoffe, das hilft dir.

      Schreib uns gerne, was du gemacht hast. Das interessiert uns immer.

      Erst einmal beste Backgrüße
      Grit

  3. Der Backwahn Schorsch 🧑‍🍳

    Altbrot verwende ich hauptsächlich als Geschmacksverstärker von meinen Broten, was den eh schon guten Geschmack nochmal hervorhebt. Ich röste es zweimal und es ist einfach nur genial. Es ist natürlich auch ein sehr guter Wasserspeicher als Quell oder Brühstück macht das Brot somit sehr saftig und lange haltbar. Da von meinem selbstgebackenen Brot meist nichts übrig bleibt was für gut den Bäcker spricht. Deshalb besorg ich mir beim kleinen Bäcker der auch noch das Handwerk versteht eines, was ich dann zu Altbrot verarbeite. Also trocknen, rösten und und fein mahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.